Covidien kommt zu Medtronic

WEITERE INFOS

Glossar

I D

Arterie

Ein elastisches Blutgefäß, das sauerstoffreiches Blut vom Herzen weg transportiert; die Vene transportiert das sauerstoffarme Blut zurück zum Herzen.

Kapillar

Winzige Blutgefäße, die ein komplexes Geflecht für den Austausch verschiedener Stoffe im Körper wie Sauerstoff und Kohlendioxid bilden.

Chronische Veneninsuffizienz (CVI)

CVI ist ein progressives Venenleiden, das entsteht, wenn die Klappen in den Venen, die helfen, das Blut von den Beinen zum Herzen zu befördern, nicht mehr richtig funktionieren und somit einen Blutrückstau und Schwellungen in den Beinen verursachen,sich die Venen erweitern, an Form verlieren und sich unter der Haut hervorwölben. Häufige Symptome sind geschwollene und müde Beine sowie Hautveränderungen und in schweren Fällen offene Beine..1

Blutgerinnsel

Eine dicke, zähflüssige oder geronnene Blutmasse.

Kollagen

Das wichtigste Protein im Bindegewebe, das bei Erhitzung schrumpft oder verdickt.

Farbduplex

Ultraschallsystem, bei dem Farbe eingesetzt wird, um die Richtung des Flutflusses zu markieren. Dies ist insbesondere bei der Visualisierung und Beurteilung der tiefen und oberflächlichen Venensysteme hilfreich.

Kompressionstherapie

Eine Therapie bei chronischer Veneninsuffizienz (CVI), bei der normalerweise Kompressionsstrümpfe unterschiedlicher Kompressionsklassen verwendet werden, um den Blutfluss zu verbessern und CVI-induzierte Symptome zu lindern, wie schmerzende, müde oder geschwollene Knöchel oder Beine, offene Wunden und Geschwüre. Obwohl diese Therapie die Symptome vorübergehend lindern kann, behebt sie nicht die eigentlichen Ursachen der CVI.

Tiefe Venen

Nicht oberflächliche Beinvenen, die das Blut direkt zum Herzen transportieren.

Tiefe Venenthrombose (TVT)

Die Bildung oder Existenz eines Thrombus oder Gerinnsels in einer tiefen Vene.

Dilatation

Erweiterung einer Vene durch Druck von innen.

Doppler

Ultraschallgerät, das verwendet wird, um zu ermitteln, ob in einem Gefäß Blut fließt oder nicht. Schwellung oder Inflammation durch den Rückstau von Körperflüssigkeiten. Ödeme sind ein schwerwiegendes Symptom in den Beinen und Knöcheln von Menschen, die an chronischer Veneninsuffizienz leiden (CVI).

Ödem

Schwellung oder Inflammation durch den Rückstau von Körperflüssigkeiten. Ödeme sind ein schwerwiegendes Symptom in den Beinen und Knöcheln von Menschen, die an chronischer Veneninsuffizienz leiden (CVI).

Endovenös

In einem Blutgefäß oder einer Vene

Hämatom

Eine lokalisierte Masse an geronnenem Blut in einem Organ, Gewebe oder einer anderen Körperhöhle.

Insuffiziente Klappen

Siehe insuffizientes Gefäß

Insuffizientes Gefäß

Ein Blutgefäß, das nicht richtig funktioniert. Bei einer chronischen Veneninsuffizienz (CVI) öffnen und schließen sich die kleinen Klappen in der Vene nicht vollständig, wodurch sich das Blut in den Beinen zurückstaut und die Venen anschwellen, was zu Ödemen (Schwellungen) und Schmerzen in den Beinen führen kann.

Laserablation

Eine endovenöse Behandlung bei chronischer Veneninsuffizienz (CVI) mit Laserenergie. Durch die Hitze des Lasers entstehen Dampfblasen in der betroffenen Vene, die das Blut erhitzen, bis es gerinnt und die Vene verschlossen ist. Manche Laser erreichen während der Behandlung Temperaturen von über 700 °C. Tierversuche haben gezeigt, dass Laser zu Perforationen und dem Untergang der Gefäßwände führen können und somit für den Patienten wesentlich mehr Blutergüsse und postoperative Schmerzen bedeuten2.

Ligatur Lumen

Der chirurgische Verschluss eines Gefäßes mit Nähten oder Klammern. Die Innenhöhle von röhrenförmigen Organstrukturen wie beispielsweise Blutgefäße oder Eingeweide.

Minimalinvasiv

Eine Behandlungsmethode, die Verletzungen und Traumata an tiefen oder oberflächlichen Weichteilen im Körper oder an der Haut minimiert.

Miniphlebektomie

Siehe Phlebektomie.

Blockierung

Der Verschluss eines Blutgefäßes.

Parästhesie

Taubheit oder Kribbeln der Haut, häufig im Zusammenhang mit Schäden der Sinnesnerven.

Perforansvene

Verbindungsvenen zwischen oberflächlichen und tiefen Venen.

Phlebektomie

Bei der in den 1950er Jahren entwickelten Phlebektomie werden erkrankte Venen über eine Reihe von kleinen Punktionen oder Einschnitten mit verschiedenen speziellen Haken entfernt. Dieses Verfahren wird normalerweise bei Varizen an oder nahe der Hautoberfläche eingesetzt.

Phlebologe

Facharzt für die Behandlung von Venenleiden.

Prolaps

Venenleiden, bei dem die Klappen in einer Vene nicht richtig schließen und das Blut in die falsche Richtung fließt.

Radiofrequenz- (RF) Ablation

Eine minimalinvasive Behandlung bei chronischer Veneninsuffizienz (CVI) mit Radiofrequenzenergie, die gleichmäßige und wiederholbare Hitze auf die erkrankte Vene abgibt. Durch die Hitze zieht sich das Kollagen in den Gefäßwänden zusammen, welche daraufhin kollabieren und geschlossen werden.

Saphenofemorale Einmündung

Eine Stelle in Leistennähe, wo sich die Vena saphena und die Vena femoralis kreuzen.

Vena saphena

Die Vena saphena magna ist eine lange Vene vom Knöchel bis zur Leiste; die Vena saphena parva verläuft auf der Rückseite des Beins vom Knöchel bis zum Knie. Probleme mit den Klappen in diesen Venen führen häufig zu Krampfadern und chronischer Veneninsuffizienz (CVI).

Sklerotherapie

Eine Behandlung, die häufig bei kleinen Oberflächenvenen wie Besenreisern eingesetzt wird. Ein Venenspezialist injiziert dabei eine Flüssigkeit wie zum Beispiel eine hochkonzentrierte Salzlösung, durch die die Gefäßwände zerstört werden und die Vene zusammenfällt.

Besenreiser

Kleine Blutgefäße nahe der Hautoberfläche, die wie winzige, gewundene, lilafarbene Linien aussehen.

Abbinden und Stripping von Venen

Chirurgische Behandlungen bei schweren Fällen von chronischer Veneninsuffizienz (CVI), die unter Vollnarkose durchgeführt werden. Um eine Ligatur vorzunehmen, bindet der Chirurg die betroffene Vene ab. Anschließend entfernt oder „strippt“ der Chirurg die Vene durch zwei kleine Einschnitte in der Leiste und in der Wade. Die Erholungszeit ist wesentlich länger als bei minimalinvasiven endovenösen Ablationsbehandlungsoptionen, zu denen beispielsweise die Radiofrequenz- (RF) und Laserablation zählen.3

Oberflächliche Venen

Venen direkt unter der Hautoberfläche. Da sie von angrenzenden Muskeln und Knochen weniger gestützt werden, können die Gefäßwände vereinzelt Schwachstellen aufweisen und entwickeln mit höherer Wahrscheinlichkeit Krampfadern und CVI.

Thrombose

Die Bildung oder Existenz eines Thrombus oder Gerinnsels in einem Blutgefäß.

Thrombus

Ein Blutgerinnsel kann ein Blutgefäß blockieren oder an der Gefäßwand anhaften, ohne das Innere zu blockieren.

Ulzeration

Geschwürbildung oder Hautläsion.

Geschwür (venös)

Eine Hautläsion, die durch die Schädigung von Gewebe und Inflammationen entsteht und eines der schwersten Symptome von chronischer Veneninsuffizienz (CVI) darstellt.

Klappen

Kleine Gewebelappen in den Beinvenen, die sich öffnen und schließen, um den Blutfluss und -druck zu kontrollieren. Dank der Klappen kann das Blut entgegen der Schwerkraft von den Beinen zurück zum Herzen fließen.

Varizen

Varizen sind häufig dicke, knotige Venen, die deutliche Hautwölbungen verursachen können. Krampfadern, die häufig als kosmetisches Problem abgetan werden, können jedoch weitaus ernstere Erkrankungen hervorrufen, wie etwa eine CVI.

Vene

Siehe Venöse Gefäße.

Venöses Blut

Blut, das durch die Kapillare von verschiedenen Gewebearten geflossen ist, mit Ausnahme der Lungen. Venöses Blut befindet sich in den Venen, in den rechten Herzkammern und in den Lungenarterien. Es hat normalerweise dunkelrote Farbe und einen geringeren Sauerstoffgehalt.

Venöse Gefäße

Venen, die sauerstoffarmes Blut zum Herzen transportieren; arterielle Gefäße transportieren sauerstoffreiches Blut vom Herzen weg.

  1. Chronic Venous Insufficiency." Vascular Web. Society For Vascular Surgery, Jan. 2011. Web. 17. Aug. 2011. http://www.vascularweb.org/vascularhealth/Pages/chronic-venous-insufficiency.aspx.
  2. Weiss RA, et al. Comparison of Endovenous Radiofrequency Versus 810 nm Diode Laser Occlusion of Large Veins in an Animal Model. Dermotol Surgery 2002; 28: 56-61
  3. L. H. Rasmussen, M. Lawaetz, L. Bjoern, B. Vennits, A. Blemings and B. Eklof, Randomized Clinical Trial Comparing Endovenous Laser Ablation, Radiofrequency Ablation, Foam Sclerotherapy and Surgical Stripping for Great Saphenous Varicose Veins. British Journal of Surgery Society Ltd., Wiley Online Library, www.bjs.co.uk, 15. März 2011.